Praktikum im Ausland - Auslandspraktika weltweit


Praktikum im Ausland
Auslandspraktikum während einer Touristikausbildung

Auslandspraktika liegen im Trend. Vor allem in einer boomenden Branche wie der Tourismusbranche ist ein zeitlich begrenzter Aufenthalt im Ausland schon fast fester Bestandteil der Ausbildung geworden. Du lernst nicht nur die Arbeitswelt eines anderen Landes kennen, sondern verbesserst deine mündliche Ausdrucksfähigkeit, lernst fremde Kulturen und fremde Länder kennen. Zusätzlich knüpfst du neue, internationale Kontakte, die im Rahmen der Globalisierung immer wichtiger werden und sorgst für ein weiteres Plus in deinem Lebenslauf.

Warum sollte ich ein Auslandspraktikum während der Ausbildung absolvieren?


Ein Auslandspraktikum verschafft dir einen Überblick in die Arbeitsweise eines ausländischen Unternehmens sowie deren Unternehmenskultur und gibt einen Einblick in das Arbeitsleben eines fremden Landes. Darüber hinaus bietet ein Auslandspraktikum die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen, eine fremde Kultur und ein fremdes Land kennenzulernen. Neben der beruflichen Weiterentwicklung trägt ein Auslandspraktikum auch dazu bei, den eigenen Horizont zu erweitern. Dem Ausbildungsbetrieb und künftigen Arbeitgebern zeigt der Schritt, für einen bestimmten Zeitraum ins Ausland zu gehen, dass du ein hohes Maß an Engagement, Lernbereitschaft, Flexibilität und Mobilität mitbringst. Du signalisierst Einsatzbereitschaft und den Wunsch neue Wege zu gehen. Ein Auslandspraktikum ist daher durchaus als großer Pluspunkt im Lebenslauf zu bezeichnen, der deine Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt steigert. Deine Fremdsprachenkenntnisse werden durch einen Auslandsaufenthalt gestärkt und verbessert.

Auch wenn du deine sprachlichen Qualifikationen während dieser Zeit nicht perfektionieren wirst, werden Hemmungen im Umgang mit einer fremden Sprache gelockert und es fällt einem leichter mit anderen Menschen - trotz sprachlicher Barrieren - ins Gespräch zu kommen. Auszubildende, die eine begrenzte Zeit im Ausland verbracht haben, scheuen sich auch nicht vor Kundengespräche in einer anderen Sprache und sind motivierter, die eigenen sprachlichen Fertigkeiten unter Beweis zu stellen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?


In der Regel solltest du mindestens 18 Jahre alt sein und über praxistaugliche Sprachkenntnisse mindestens in Englisch verfügen - du solltest dich also grundsätzlich verständigen können. Besser ist natürlich, wenn du auch die Landessprache zumindest in Grundzügen beherrschst. Je mehr Berufspraxis du vorweisen kannst desto leichter wird es dir fallen einen Praktikumsplatz zu finden.

Die angestrebte Dauer des Auslandspraktikums darf nicht mehr als ein Viertel der Gesamtdauer deiner Ausbildung betragen. In der Regel dauert ein Auslandspraktikum während der Ausbildung aber nur vier bis sechs Wochen, da in diesem Zeitraum der Ausbildungsplan beibehalten werden kann und der Stoff ohne größere Schwierigkeiten nachgeholt werden kann. Bevor du dich um einen Praktikumsplatz im Ausland bemühst, solltest du dieses Vorhaben mit deinem Ausbilder bzw. dem Ausbildungsbetrieb absprechen. Ohne dessen Einverständnis ist ein Auslandspraktikum während der Ausbildung nicht möglich. Wer gerade erst auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist und schon jetzt einen Auslandseinsatz plant, sollte dieses Vorhaben schon im Bewerbungsgespräch ansprechen und den Ausbildungsbetrieb diesbezüglich nach seiner Meinung fragen. So vermeidest du später die Enttäuschung, wenn dieses Vorhaben auf Unverständnis stößt.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz im Ausland?


Einige, vor allem große Unternehmen, verfügen über Dependancen im Ausland. Für Auszubildende ist es hier deutlich einfacher, in den Genuss eines Auslandspraktikums zu kommen. Andere Unternehmen wiederum haben Geschäftspartner oder gute Kontakte zu Unternehmen im Ausland. Es lohnt sich also durchaus seinen Ausbildungsbetrieb um Unterstützung bei der Praktikumsplatzsuche zu bitten. Grundsätzlich hat aber jeder die Möglichkeit, sich eigenständig um einen Praktikumsplatz zu kümmern und seine Bewerbungsunterlagen an verschiedene Unternehmen zu schicken. Alternativ hierzu gibt es inzwischen zahlreiche Agenturen und Organisationen, die sich auf die Vermittlung von Praktikumsstellen im Ausland spezialisiert haben und Auszubildende bei der Suche nach einem Praktikumsplatz im Ausland unterstützen. Von der Suche nach dem geeigneten Praktikumsplatz, über die Flugbuchung bis hin zur Beantragung des Visums und der Suche nach einer Unterkunft wird sich hier um alles gekümmert. Auch bei Fragen zu Finanzierung und Planung bieten diese Organisationen dir ihre Unterstützung an.

Kann ich die Ausbildung in der Berufsschule und im Betrieb einfach unterbrechen?

Ja, nach vorheriger Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule.

Was bedeutet das für die betriebliche Ausbildung?

Für den Ausbildungsbetrieb ist der Auslandsaufenthalt eines Azubis durchaus sinnvoll. Ein Praktikum im Ausland bedeutet auch, dass in den eigenen Arbeitsprozess neue Impulse und Ideen einfließen können. Zudem ist das Praktikum auch mit viel Arbeit verbunden, so dass der Ausbildungsplan nicht unterbrochen wird, sondern mit neuen Aufgaben angereichert wird. Zahlreiche Arbeitgeber unterstützen daher ihre Auszubildenden bei ihren Plänen ins Ausland zu gehen. Gesetzlich ist ein Auslandsaufenthalt in Form eines Praktikums ebenfalls anerkannt, so dass das Ausbildungsverhältnis nicht unterbrochen wird. Durch die Regelung der Rechte und Pflichten beider Seiten erhältst du als Auszubildender auch während des Praktikums weiterhin deine Ausbildungsvergütung.

  • Berufsbildungsgesetz (BBiG) § 2 Abs 3: "Teile der Berufsausbildung können im Ausland durchgeführt werden, wenn dies dem Ausbildungsziel dient. Ihre Gesamtdauer soll ein Viertel der in der Ausbildungsordnung festgelegten Ausbildungsdauer nicht überschreiten."

Was bedeutet das für die Ausbildung in der Berufsschule?


Ein Auslandspraktikum während der Ausbildung dauert durchschnittlich vier Wochen. Der Unterrichtsstoff ist im Anschluss durchaus nachholbar. Jeder, der eine Unterbrechung der Berufsschulzeit plant, muss diese zunächst beantragen. Hierzu musst du bei der zuständigen Berufsschule einen Antrag auf Befreiung von der Berufsschulpflicht beantragen. Gleichzeitig verpflichtest du dich den versäumten Stoff eigenständig nach der Rückkehr nachzuholen.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist auf eine Ausbildung im Tourismus und die Möglichkeit eines Auslandspraktikums, besuch doch mal die Homepage www.tourismus-studieren.de/ausbildung-tourismus. Dort findest du in der Ausbildungsdatenbank schulische und betriebliche Ausbilder, die ein Auslandspraktikum fordern und fördern.

Wer sich nach Praktika im Ausland umschauen möchte, findet hier alle nötigen Informationen.
In fremdsprachigen Ländern kann aber nicht nur ein Praktikum absolviert werden, man kann den Besuch zusätzlich mit einer Sprachreise verbinden.

Globale Suche nach dem Wunsch-Praktikum in



Schnell-Navigation



Aktuelles im Blog

Das Urlaubssemester - Beantragung und Bedingungen
Das Urlaubssemester - Beantragung und Bedingungen
Schon mal überlegt ein Urlaubssemester einzulegen? Mit in der Sonne liegen und Cocktails schl...


Praktikum in der Immobilienbranche
Praktikum in der Immobilienbranche
Wir sind Exportweltmeister! - So oder so ähnlich heißt es immer wieder, wenn auserkorene Held...


Trainee vs. Volontariat
Trainee vs. Volontariat
Trainee oder Volontariat – Was kann ich damit genau anfangen und gibt es Unterschiede? Traine...



Aktuelle Praktikumsanzeigen



  Newsletter für Praktikanten

Melde dich hier zum praktikum.de-Newsletter an.