Das Anschreiben


Zentraler Bestandteil einer jeden Bewerbung sind das Anschreiben und der Lebenslauf. Von diesen Elementen hängt es ab, ob man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird und seinen potentiellen Arbeitgeber davon überzeugen kann, dass man für die ausgeschriebene Stelle qualifiziert ist.

Die Bewerbung ist also suzusagen die Visitenkarte für den ersten Kontakt.

Der formal richtige Aufbau


Schriftart
Die Schriftart der Bewerbung sollte gut lesbar und mit Serifen versehen sein, da man diese Schriften wesentlich besser rezipieren kann. Schriftenarten, wie Arial oder Times sind hier die beste Wahl für die Bewerbung. Übliche Schriftgröße für die Bewerbung sollte 12 Punkt sein mit Silbentrennung.

Papier
Generell sollte bei einer Bewerbung hochwertiges Papier verwendet werden.

Seitenränder:
Seitenrand links: 24,1 mm
Seitenrand rechts: mind. 8,1 mm bis 10 mm
Seitenrand oben und unten: 16,9 mm

Absender
Wichtig für die Bewerbung ist auch, dass die Adresse oben links als Block angegeben wird. Sie umfasst in der Regel Name, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Telefonnummer mit Vorwahl. Darunter sollte man eine seriöse E-Mail Adresse hinzufügen, beispielsweise mit Vor- und Nachnamen.

Anschrift
Die erste Anschriftenzeile steht 33,9 mm oder 50,8 mm von der oberen Blattkante aus gesehen. Ist die Bewerbung an einen spezifischen Ansprechpartner adressiert, wird dessen Name unterhalb des Firmennamens eingefügt. Die Abkürzung „z. Hd.“ Ist heute nicht mehr üblich.

Datum
Das Datum wird rechtsbündig, in der Zeile deines Namens, vermerkt. Es ist das Datum zu wählen, an dem die Bewerbung voraussichtlich abgeschickt wird. Die Datumsangabe kann wie folgt aussehen:

21.06.2008 oder 2008-06-21 (numerisch)
21. Juni 2008 (alphanumerisch)

Bei einer Bewerbung ist es üblich, einer einstelligen Ziffer ist eine führende Null voranzustellen. Eine Ortsangabe kann dem Datum ebenfalls vorangestellt werden.

Betreffzeile
Die Betreffzeile wird 4 Zeilen unter der Adresse angegeben. Er sollte kurz und präzise sein. Durch den Betreff wird ein Bezug zur Stellenanzeige hergestellt. Maximale eine Zeile sollte hierbei ausreichen.

Beispiel: Bewerbung als … / Ihre Anzeige vom … / Bewerbung für ...

„Betreff“ wird bei einer Bewerbung nicht mehr vorangestellt. Vermeide einzelne Wörter. Falls im Vorfeld ein telefonischer Kontakt stattfand, kann dieser als Bezug genommen werden.

Beispiel: Telefonat mit … vom …

Anrede
Vor der Anrede werden zwei Zeilen frei gelassen. Ist der Ansprechpartner für die Bewerbung bekannt, schreibt man „Sehr geehrter Herr …“ bzw. „Sehr geehrte Frau …“. In allen anderen Fällen wird die Anrede allgemein gehalten:

Beispiel: „Sehr geehrte Damen und Herren“

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass bei einer Bewerbung akademische Titel mit angeführt werden.

Fließtext
Damit das Anschreiben klar rezipiert werden kann, sollte ein linksbündiger Flattersatz oder Blocksatz verwendet werden. Zudem sollte die Silbentrennung beachtet werden, so dass keine großen Lücken entstehen.

Des Weiteren müssen lange Texte in Absätze unterteilt werden, damit die Übersicht gewahrt bleibt. Die Absätze sollten maximal 8 Zeilen lang sein. Die Absätze werden untereinander mit einer Leerzeile getrennt.

Das Anschreiben sollte keinesfalls länger als eine Seite umfassen und sich auf das Wesentliche beschränken.

Grußformel

Beispiele:

"Mit freundlichen Grüßen"
"Freundliche Grüße"
"Beste Grüße"
"Viele Grüße aus..."

Kürze niemals ab.

Unterschrift
Um das Anschreiben abzurunden und ihm eine persönliche Note zu geben, sollte man seine eigenhändige Unterschrift geben. Vordrucke oder eingescannte Unterschriften sind nicht zu empfehlen.Für eine Bewerbung sollte dafür am besten ein Füller mit blauer Tinte verwendet werden.

Anlagenvermerk
Zwischen Grußformel und Anlage sollte mindestens ein Abstand von drei Zeilen gelassen werden. Es genügt der Hinweis „Anlage“.

Inhalt des Anschreibens


Ziel des Anschreibens ist es, Bezugspunkte zwischen bereits bisherigen Erfahrungen, Stärken, Kenntnissen und kommenden Aufgaben bzw. geforderten Fähigkeiten herzustellen.

Als Grundlage dient hierzu immer die Stellenausschreibung, die in Verbindung mit vergangenen Aufgaben gebracht werden sollte.

Es muss klar ersichtlich sein, dass dich zukünftige Aufgaben nicht überfordern, sondern du in der Lage bist, diese problemlos zu lösen.

Generell ist davon abzusehen, dass unnötige Floskeln verwendet werden. Beschränke dich stets auf konkrete Aussagen bei deiner Bewerbung.


Schnell-Navigation



Aktuelles im Blog

Pimp my Lebenslauf. Die Vorteile von Sprachreisen inkl. Auslandspraktikum
Pimp my Lebenslauf. Die Vorteile von Sprachreisen inkl. Auslandspraktikum
Das Erwerben einer neuen Sprache gilt heutzutage branchenübergreifend als zentraler Baustein ...


Weiterbildung zum Industriemeister IHK
Weiterbildung zum Industriemeister IHK
Gelernte Industriemeister widmen sich Führungsaufgaben innerhalb von Unternehmen. Im Segment ...


Analytisches Denken – manchmal ist Hilfe gefragt
Analytisches Denken – manchmal ist Hilfe gefragt
Das Wort „Analyse“ leitet sich vom griechischen „????????“ (transkribiert: „analysis“ = „Aufl...



Aktuelle Praktikumsanzeigen



  Newsletter für Praktikanten

Melde dich hier zum praktikum.de-Newsletter an.