Welchen Sinn macht ein Praktikumsbericht?


Welchen Sinn macht ein Praktikumsbericht?
Während deines Praktikums ist es häufig notwendig, dass du einen Praktikumsbericht schreibst, damit dein Praktikum anerkannt wird. Aber ist so etwas wirklich eine sinnvolle Maßnahme und nicht nur einfach eine lästige Notwendigkeit?

Welchen Sinn macht denn eigentlich ein Praktikumsbericht? Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Zunächst einmal wirst du beim Verfassen deines Praktikumsberichts deine Erfahrungen reflektieren, auswerten und notieren, was für dich noch einmal eine Vertiefung deiner erlangten Erkenntnisse bedeutet. Zum anderen machte der Praktikumsbericht zusätzlich Sinn, weil du erlangte Einsichten, Fähigkeiten und Kenntnisse durch das Notieren besser behalten wirst. Außerdem kannst du dir beim Verfassen auch gleichzeitig Gedanken machen, ob der angestrebte Beruf für dich wirklich infrage kommt oder nicht. Schließlich dient der Praktikumsbericht auch noch als Grundlage, auf welcher der Praktikumsleiter deines Praktikumsbetriebs dich bewerten und dir ein anerkanntes Praktikumszeugnis ausstellen kann. Man kann an deinem Praktikumsbericht auch erkennen, wie wichtig dir das Praktikum gewesen ist. Deswegen ist es wichtig, dass du dir beim Verfassen bezüglich der Form, des Inhalts, der Grammatik und der Rechtschreibung wirklich Mühe gibst.

Für welche Zwecke braucht man denn eigentlich einen Praktikumsbericht? Sehr häufig werden Praktika während eines Studiengangs von Universitäten und Hochschulen zur Zulassung zu den Examina gefordert. Manche Berufsschulen verlangen ebenfalls Praktika, die einen abschließenden Praktikumsbericht verlangen.

Welche Form sollte ein Praktikumsbericht haben?

Das kommt natürlich ganz auf die individuellen Anforderungen an, aber es sieht einfach besser aus, wenn du eingangs auf einem Deckblatt deinen Namen, deine Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und dergleichen geschmackvoll und ansprechend auflisten. Oft wird auch ein Inhaltsverzeichnis verlangt, dass die Struktur deines Praktikumsberichts in durchnummerierte Kapitel und Unterkapitel erkennen lässt.

Welchen Umfang sollte ein Praktikumsbericht haben, beziehungsweise was sollte in einem Praktikumsbericht alles enthalten sein? Du solltest in deinem Praktikumsbericht in jedem Fall erwähnen, warum du dich gerade für ein Praktikum im ausgewählten Betrieb entschieden hast und in welchem Verhältnis es zu deinem zukünftigen voraussichtlichen Karriereweg steht. Dann solltest du deinen Praktikumsbetrieb genau beschreiben, dass heißt, du solltest alles erwähnen, was du über den Betrieb und die Betriebsstruktur weißt.

Im Anschluss daran solltest du deinen eigenen Arbeitsplatz und dein eigenes Aufgabengebiet ausführlich in deinem Praktikumsbericht beschreiben. Schließlich und endlich solltest du reflektieren, was dieses Praktikum denn nun eigentlich für dich an Erfahrungen und Eindrücken gebracht hat und was es für dein weiteres Berufsleben bedeuten wird. Jetzt kannst du auch angeben, wie dir dein Praktikum gefallen hat oder womit du nicht ganz zufrieden warst und was man verbessern könnte.



Aktuelles im Blog

Pimp my Lebenslauf. Die Vorteile von Sprachreisen inkl. Auslandspraktikum
Pimp my Lebenslauf. Die Vorteile von Sprachreisen inkl. Auslandspraktikum
Das Erwerben einer neuen Sprache gilt heutzutage branchenübergreifend als zentraler Baustein ...


Weiterbildung zum Industriemeister IHK
Weiterbildung zum Industriemeister IHK
Gelernte Industriemeister widmen sich Führungsaufgaben innerhalb von Unternehmen. Im Segment ...


Analytisches Denken – manchmal ist Hilfe gefragt
Analytisches Denken – manchmal ist Hilfe gefragt
Das Wort „Analyse“ leitet sich vom griechischen „????????“ (transkribiert: „analysis“ = „Aufl...



Aktuelle Praktikumsanzeigen



  Newsletter für Praktikanten

Melde dich hier zum praktikum.de-Newsletter an.